Bron: Deutsches Äerzteblatt.de

"Rockville – US-Forscher haben auf dem Chromosom 12 Mutationen in drei Genen entdeckt, die viele Fälle des Stotterns erklären könnten. Laut der Studie im New England Journal of Medicine (2010; doi: 10.1056/NEJMoa0902630) kodieren die Gene lysosomale Enzyme, womit das Stottern die Folge einer Stoffwechselerkrankung sein könnte"....

..."Eine genomweite Assoziationsstudie in konsanguinen Stotterer-Familien aus Pakistan brachte die Genetiker um Dennis Drayna vom US-National Institute on Deafness and Other Communication Disorders in Bethesda/Maryland schließlich auf die richtige Spur".

Lees het hele artikel.